Georgien: Sightseeing im Süden

Keine 20 Kilometer von der türkischen Grenze entfernt sind wir ein paar Tage auf Touri-Pfaden unterwegs.

Ausgangspunkt Akhalzikhe, die Stadt mit dem unaussprechlichen Namen

und dem komplett wieder aufgebauten Kastell-Moschee-Ensemble

sind viele Sehenswürdigkeiten nicht weit:

Die Felsenstadt Varzia

bekannte und versteckte Klöster an verwunschenen Plätzen

und zuletzt ein zweigeteilter Besuch in Borjomi:

Einsame Pfälzerwaldidylle mit Aussicht im Nationalpark auf der einen Seite

Publikumsbespassung und Retro-Chill auf der anderen Seite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s